Klosterweiher

Dachsberg. Im 18. Jahrhundert als Fischweiher des ehemaligen Klosters St. Blasien angelegter kleiner Stausee. Gehört heute zum Landgasthof Klosterweiherhof.

Klosterweiher in Dachsberg
Klosterweiher in Dachsberg - © ch.

Der Weiher wird vom Ottlisbach gespeist und ist wie das gesamte ihn umgebende Gelände in Privatbesitz. Das ehemalige Fischerhäusle am östlichen Ufer, diente lange Zeit als Kindererholungsheim, es ist heute ein privates Wohnhaus. Das am Westufer vorhandene Gasthaus wurde im Mai 2012 wieder eröffnet. www.klosterweiherhof.com.

Das am nördlichen Ende des Weihers gelegene verfallene Gebäude war Eingangsgebäude zur Friedrich-August-Grube, einem bis Ende des 19. Jh. betriebenen Nickelbergwerk, das in den 1930er Jahren kurzfristig wieder geöffnet worden war für die (unergiebige) Suche nach Uranerzen.

Der nordwestliche Teil des Weihers liegt im Naturschutzgebiet Friedrich-August-Grube. Auf der Wiese sind Sonnentau und weitere Orichdeen zu finden.

Der Klosterweiher und seine Ufer sind Lebensraum für etliche geschützte Pflanzen und Kleinlebewesen, und Laichplatz für zahlreiche Frösche und Kröten. (Infotafel)

Der Schluchtensteig Schwarzwald führt am Klosterweiher vorbei.

Am Klosterweiher gibt es eine Bushaltestelle und einen Wanderparkplatz. Von diesem Parkplatz aus erreicht man den Naturerlebnisplatz "Friedrich-August-Grube".

Info: Bitte respektieren Sie die Nutzungseinschränkungen durch den Naturschutz und die privaten Eigentümer.

frei zugänglich / immer geöffnet

Klosterweiher
Am Klosterweiher
79875 Dachsberg - Wittenschwand
Telefon Gemeinde Dachsberg +49 (0) 7672 / 99 05 -0
Fax +49 (0) 7672 / 99 05 -0
gemeinde@dachsberg.de


Reiseauskunft der Deutschen Bahn AG

Bitte geben Sie Ihre Startadresse ein