Bad Säckingen: Fahrradtour "An den Ufern des Hochrheins auf Römerspuren"

Diese Rundtour bietet sich für alle Genussfahrer und Familien mit Kindern an. Es gibt keine nennenswerten Steigungen auf der Strecke, sodass auch Ungeübte oder Kinder diese leicht bewältigen können. Zahlreiche Aussichtspunkte und Rastplätze laden zum Verweilen ein, der stets nahe Rhein bietet auch an heißen Sommertagen immer die richtige Abkühlung.

© Autor: Corinna Steinkopf, Quelle: Tourismus GmbH Bad Säckingen

Beste Jahreszeit

Jan Feb Mrz Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez

Wegbeschreibung

Rheinabwärts geht es aus der Altstadt von Bad Säckingen über Wallbach bis nach Schwörstadt. Am Rhein entlang führt die Strecke weiter bis zum Rheinkraftwerk in Schwörstadt. Dort wird der Rhein überquert und die Strecke führt weiter durch die Schweiz. Vorbei an alten römischen Warten und Naturschutzgebieten geht es nun rheinaufwärts fast immer direkt am Rhein entlang langsam zurück. Über Mumpf (CH) und Stein (CH) geht es zurück zur Grenze, die – quasi als Höhepunkt der Route – mit dem Überqueren der Holzbrücke Bad Säckingens, der längsten gedeckten Holzbrücke Europas, wieder in Richtung Deutschland überschritten wird. Nach kurzer Fahrt durch die Altstadt wird der Ausgangspunkt Münsterplatz in Bad Säckingen wieder erreicht. Achtung: Die deutsch-schweizerische Grenze wird zweimal passiert, es ist daher notwendig, gültige Papiere zum Grenzübertritt bei sich zu tragen.

Sicherheitshinweise

- Grenzübertritt über das Rheinkraftwerk in Schwörstadt und in Stein-Säckingen. Gültige Personalausweis-Papiere bereit halten
- teilweise stark befahrene Straße in Mumpf (CH)
- teilweise stark befahrene Straße in Stein (CH)