Herberge zum Fischbähren

Rustikal-romantische Unterkunft für zwei am Rheinufer in Murg.

Eine ehemalige Fischerhütte mit Fischbähren (Einrichtung für den früheren Lachsfang) wurde zur einfachen Unterkunft für zwei Radler oder Kanufahrer umfunktioniert.

Ein Etagenbett mit zwei Ebenen, ein Tisch, zwei Stühle und die Sanitäreinrichtungen des unmittelbar benachbarten MuRheNa-Erlebnisbades machen die Ausstattung dieser Herberge aus.

Geschichte

Die Fischerei am Hochrhein hatte bis zum Beginn des 20. Jahrhunderts eine große Bedeutung. So vollzog sich das ganze Jahr hindurch der Aufstieg des Salmen (Lachs) aus der Nordsee in die Laichgebiete im Oberlauf des Rheins. Mit verschiedenen Techniken wurde der Fischfang betrieben: die wichtigsten Fanggeräte sind der selbsttätige „Bähren“, auch „Lachsbähren“ oder „Fischbähren“ genannt. Hier wird mit Hilfe eines Lockfisches der Lachs angelockt (er sieht in ihm einen Nebenbuhler), beißt sich mit ihm herum und berührt dabei auf dem Bähren ein Eisenstäbchen und schlägt es seitwärts. Dadurch wird ein System von Hebeln ausgelöst, so dass das Netz aus dem Wasser gerissen wird.

Seit dem Bau der ersten Kraftwerke und der Industrialisierung des Rheins war es mit der Freizügigkeit der Fische im Hochrhein vorbei. Ein Überbleibsel aus dieser Zeit ist eine Fischerhütte mit einem „Bähren“ am Rheinufer in Murg. Dort erinnert eine Info-Tafel an die Bedeutung der Fischerei in den letzten Jahrhunderten.

Heute

Das direkt am Rheinuferweg und somit auch am Südschwarzwald-Rundweg liegende kleine Holzhäuschen wurde mit zwei Betten (Etagenbett) ausgestattet, zwei Stühle und ein Tisch ergänzen die Ausstattung.  Diese können variabel auch auf dem kleinen Balkon aufgestellt werden, außerdem können hier die Fahrräder befestigt werden. Ein Fenster in südlicher Richtung bietet direkten Rheinblick. Der Platz ist ausreichend für zwei Personen; nach einem anstrengenden Tag auf dem Rad kann auf dem kleinen Balkon die Abendstimmung am Rhein genossen werden.

Unmittelbar neben der neuen Herberge liegt das Naturerlebnisbad „MuRheNa“. Hier kann die Übernachtung gebucht werden, im Übernachtungspreis von € 10,-- pro Person ist der Eintritt ins Naturbad enthalten. Die Gäste können somit die sanitären Anlagen des Bades nutzen; ein Frühstück oder ein Imbiss kann auf der Terrasse des Bades eingenommen werden. Wir empfehlen die Verwendung eines Schlafsackes; nicht vorhanden sind Deckbetten und Strom.

Schlüsselübergabe und Bezahlung

Während der Badesaison erfolgen Schlüsselübergabe und Bezahlung an der Kasse im Naturbad in 50 Meter Entfernung.

Info und Reservierung: Gemeinde Murg, Tel 07763 930-0, post@gemeinde-murg.de

Saison: Ab etwa Mitte Mai bis etwa Mitte September (wetterabhängig!). Die Saison 2017 ist beendet!