Kapelle

St. Oswald Kapelle Detzeln

Waldshut-Tiengen. Wo heute die St. Oswald Kapelle in Detzeln steht, befand sich einst eine kleine Burg. Um den Platz für ein Gotteshaus zu nutzen und damit sein und das Seelenheil seiner Verwandten zu sichern hatte 1152 Freiherr Marquard hier ein Augustiner-Chorherrenstift gegründet. Daraus dürfte die Kapelle hervorgegangen sein, die schon 1509 erwähnt wird. Ihre Ausstattung stammt aus dem 17. und 18. Jahrhundert.

Wo heute die St. Oswald Kapelle in Detzeln steht, befand sich einst eine kleine Burg. Um den Platz für ein Gotteshaus zu nutzen und damit sein und das Seelenheil seiner Verwandten zu sichern hatte 1152 Freiherr Marquard hier ein Augustiner-Chorherrenstift gegründet. Daraus dürfte die Kapelle hervorgegangen sein, die schon 1509 erwähnt wird. Ihre Ausstattung stammt aus dem 17. und 18. Jahrhundert.

Zum Ortsteil Detzeln:
Im Fundus des Klosters Reichenau findet sich eine Abschrift, in der Detzeln 844 das erste Mal erwähnt wird. Am 01. Januar 1971 wurde der Ort in die Stadt Tiengen eingegliedert und am 01. Januar 1975 fusionierte diese mit Waldshut zur neuen Großen Kreisstadt Waldshut-Tiengen.

Quelle

Autor: