Der Veranstaltungstermin liegt in der Vergangenheit. Alle Veranstaltungen »

Die besondere Skulpturenführung 2018: "Sieben halbe Pappeln, siebeneinhalb Geschichten"

Informationen

Waldshut-Tiengen ist ein großes Skulpturen-Freilichtmuseum. Zahlreiche Werke bekannter Bildhauer und Bildhauerinnen sind frei zugänglich über die Stadt verteilt, laden ein zu alltäglichen Auseinandersetzung mit Kunst, zur Versenkung, Meditation, auch zum Sich-Wundern oder Sich-Ereifern. Doch meist sieht unser Alltag anders aus. Wir hasten achtlos vorbei an faszinierenden Skulpturen, für deren Besichtigung wir in großen Kunstmuseen bereitwillig Schlange stehen würde.

Seit 2016 lädt das Kulturamt jährlich mit einer "besonderen Skulpturenführung" dazu ein, die Skulpturen im öffentlichen Raum kennenzulernen und sich mit ihnen auseinanderzusetzen.
Dieses Jahr stehen die beim "Internationalen Holzbildhauer-Symposium 2015" geschaffenen Pappelskulpturen am Rheinweg in der Schmittenau im Fokus der besonderen Skulpturenführung. Die sieben Skulpturen wurden von einer von Kurator Josef Briechle handverlesenen internationalen Auswahl an Holzbildhauern aus den stehengelassenen Stämmen gefällter Pappeln mit der Kettensäge geschaffen. Bei der Führung stellen sieben kunstinteressierte Zeitgenossen aus Waldshut-Tiengen je eine der Skulpturen vor.

Heißblütige Gespräche über Kunst an einem hoffentlich heißen Sommertag - was würde da als Ausklang besser passen als ein Apéro mit eisgekühlten Getränken?

http://www.waldshut-tiengen.de

Karte

Karte