Schauspielführung: "Liebschaften, Rebellen, Waisenkinder - worüber Waldshut in vergangenen Jahrhunderten tratschte"

Informationen

Die Zwangspause ist vorbei - unsere Stadtführungen starten endlichwieder!

Wir sind froh,mitteilen zu können, dass Stadtführungen in Waldshut-Tiengen mit bis zu neun Personen wieder möglichsind. Im Rahmen der aktuell geltenden Corona-Regelungen sind natürlich ein paarRegeln einzuhalten. Teilnehmer/innen müssen sich im Voraus anmelden und bekommen ein Hygiene-Konzeptzugeschickt, in dem allen Regeln (Maskenpflicht in Gebäuden, Abstandsregelungenetc.) für die Teilnahme an unseren Führungen zu finden sind.

Wir freuen uns darauf, Sie wieder bei uns begrüßen zu dürfen!

Sie ist in Waldshuts Bürgerschaft bekannt und berüchtigt:
Theres, die fromme und sangesfreudige Kirchgängerin mit dem losen Mundwerk. Ihr entgeht nichts, und sie hat zu allem und jedem eine Meinung. Das mag empörend, peinlich und in hohem Maße politisch inkorrekt sein, aber wer in ihren Redestrom gerät, wird süchtig danach! In ihrer Paraderolle als Theres plaudert sich Stadtführerin Rita Maier durch die Skandale und Aufreger aus mehreren Jahrhunderten Waldshuter Stadtgeschichte: Sie tratscht sensationslüstern über die Hintergründe des pikanten Gesellschaftsskandals um die schöne Gräfin Esterhazy im 18. Jahrhundert. Sie sinniert wortreich über das grausige Ende des Bauernanführers Kunz Jehle und erklärt, was Dr. Balthasar Hubmaier und Ritter Fuchs von Fuchsberger damit zu tun hatten. Sie bejammert das Schicksal des armen, taubstummen Waisenkindes, dessen Lebensgeschichte im Heilig-Geist-Spital begann und endete... Kurz: Wer mit Theres durch Waldshut zieht, weiß hinterher bestens Bescheid!

Mit Stadtführerin Rita Maier

Eine Anmeldung ist erforderlich!
Die Führung findet auf jeden Fall und bei jedem Wetter statt.

http://www.waldshut-tiengen-stadtfuehrungen.de

Karte

Route berechnen