Radfahren

Bad Säckingen: Zum Hornbergbecken

Schwierigkeit Schwer
Länge 40.6 km Dauer 04:09 h
Aufstieg 847 m Abstieg 848 m
Höchster Punkt 1024 m Niedrigster Punkt 285 m
Eigenschaften Rundtour
Kondition
Technik
Erlebnis
Landschaft

Anspruchsvolle Radtour mit anstrengenden Steigungen hinauf zum Hornberg und dem Hornbergbecken, von dessen Dammkrone aus man bei guter Wetterlage einen fantastischen Rundblick bis zu den Alpen genießt. Das Hornbergbecken fungiert als Oberbecken des Pumspeicherkraftwerks Wehr. Einkehrmöglichkeiten bieten sich entlang der Tour.

Wegbeschreibung

Vom Startpunkt am Bahnhof Bad Säckingen führt ein anspruchsvoller Anstieg hinauf zum idyllisch gelegenen Bergsee und dem geschichtsträchtigen Scheffelfelsen. Meist durch Wald geht es über Günnenbach weiter hinauf nach Jungholz, wo man bei guter Fernsicht bis zu den Alpen blicken kann. Der anspruchsvollste Streckenteil ist nun bewältigt. Mit stetiger leichter Steigung führt die Tour weiter über den Heuberg und im finalen Anstieg hinauf zum Hornberg und dem Hornbergbecken, dem höchsten Punkt der Tour. Hier genießt man einen wunderschönen Blick auf das Wehra- und Wiesental. Nach halber Umrundung des Hornbergbeckens geht es vom Wanderparkplatz bergab nach Obergebisbach und entlang des Höhenzugs „Abhau“ nach Hottingen. Auf gut ausgebauter Schotterstraße rollt man durch das wildromantische Murgtal parallel zum Gebirgsbach „Hauensteiner Murg“, bis es rechts abgeht zur historischen Lochmühle. Von dort beginnt die letzte Steigung hinauf nach Harpolingen. Im Anschluss gelangt man via Obersäckingen wieder zurück zum Ausgangspunkt.

Buchempfehlungen des Autors

Den Wander- und Raderlebnisflyer zu dieser und weiteren tollen Rundtouren bekommst Du in der Tourist-Information Bad Säckingen oder online.

Startpunkt Bahnhof Bad Säckingen

Downloads

Quelle

Ferienwelt Südschwarzwald