Wanderweg • Rundtour

Dachsberg: Rundtour Wolpadingen 3

Mittel

4:15 h
13.97 km
403 m
403 m

Leichte bis mittelschwere Rundwandertour nach Vorschlägen des Natur- und Wandervereins Dachsberg ab Wanderinfo-Tafel Nr. 5 / Dorfplatz Wolpadingen über Vogelbach, Hierbach, Hierholz, Wittenschwand, Ennersbacher Moor.

GPS-Datei herunterladen
Offizieller Inhalt von Dachsberg

Details der Tour

Empfohlene Jahreszeit

  • J
  • F
  • M
  • A
  • M
  • J
  • J
  • A
  • S
  • O
  • N
  • D
Dauer
4:15 h
Distanz
13.97 km
Aufstieg
403 m
Abstieg
403 m
Höchster Punkt
1007 hm
Tiefster Punkt
774 hm
Kondition
Technik
Landschaft
Erlebnis

Besonderheiten der Tour

Aussichtsreich / Reichhaltige Pflanzenwelt

Wegebeschaffenheit

2 % Naturnah
43 % Asphalt
49 % Feinschotter
0 % Sonstiges

Beschreibung

Dachsberg ist ein Erholungsort in der Natur- und Kulturlandschaft „Oberer Hotzenwald“im Südschwarzwald. Auf der 3600 Hektar großen Gemeindefläche verteilen sich 26 kleine Dörfer und Weiler, die die im Jahr 1971 gegründete Gemeinde bilden. Acht dieser Dörfer sind Standorte von Wanderinfo-Tafeln mit Rundtouren durch die erlebenswerte Dachsberg-Landschaft.

Wolpadingen ist der Hauptort der gleichnamigen Gemarkung, die auch die Dörfer und Weiler Hierholz, Fröhnd, Finsterlingen und Ennersbach umfasst. Erstmals wurde „Wolpotingen“ 1266 erwähnt. Der Ort bestand aus zwei Klosterhöfen von St. Blasien, davon einer Dinghof (Gerichtsort außerhalb Zwing und Bann). Wolpadingen war Hauptort einer der acht hauensteinischen Einungen. Die Einung Wolpadingen wurde auch Einung Dachsberg genannt.   Der Ursprung der Dorfkapelle, die der Schmerzhaften Mutter Gottes geweiht ist, liegt im Jahr 1855. Sie wurde 1932 abgebrochen und neu aufgebaut.

Autorentipp

Geniessen Sie immer wieder tolle Aussichten.

Wegbeschreibung

Die Tour folgt den mit der gelben Raute ausgeschilderten Wegen. Es werden folgende Wegweiser passiert:

Wolpadingen (am alten Rathaus die Dorfstraße hinunter, dann in die Straße Geisberg, bei der Abbiegung des Weges nach links der gelben Raute folgen, unterwegs den Vogelbach überqueren) – Vogelbach (die Paradiesstraße hinauf nach Hierbach) – Hierbach (ein Besuch in der Pfarrkirche lohnt, nach rechts die Kirchstraße entlang bis zu scharfen Linkskurve, den Fußweg hinauf, auf der Straße ein Stück nach rechts) – Rossacker (bei Fernsichtwetter evtl. ein Abstecher zum Kaiser-Rudolf-Platz um die Alpensicht zu genießen -ein Weg ca. 400 m-; hinter dem schön angelegten Bildstöckle den Wirtschaftsweg hinunter, den Sägebach überqueren und wieder hinauf, oben auf der Straße Sonnenmatt nach links durch Fröhnd und geradeaus die Bergstraße nach Hierholz) – Hierholz beim Wegweiser rechts in den Strickwaldweg, diesem geradeaus folgen in den Wald hinein, vorbei an Wiesen einen kleinen Anstieg hoch) – Strickmatt (rechts halten, und dem Waldweg folgen) – Fünf Wege (geradeaus weiter Richtung Wittenschwand, linker Hand nun „Leimenlöcher“ im Naturschutzgebiet Kirchspielwald-Ibacher Moos; bei „Vier Wege“ die Straße überqueren und einen kurzen Anstieg in den Wald hinein -Logenstockweg-) – Beim Logenstock (geradeaus weiter Richtung Wittenschwand) – Linderboden (an den Wiesen entlang geradeaus nach Wittenschwand) – Wittenschwand Schmiedebach (hier evtl. ein Abstecher über die Rathausstraße zur Einkehr im Dachsberger Hof, ein Weg ca. 600 Meter; für die Fortsetzung der Wanderung Straße überqueren, nach rechts die Schmiedestraße hinauf bis zum Wegweiser zur Dachsberg-Halle) – Dachsberg-Halle (hier ein Abstecher über den Baumlehrpfad -200 m-; am Parkplatz entlang bis zu dessen Ende, rechts den Fußweg entlang, der gelben Raute und der Nordic-Walking- Beschilderung folgen und dabei die Straße nach Luchle überqueren, Richtung Bruggmatt) ­­– Bruggmatt (auf der gegenüberliegenden Seite der Kreisstraße sind die Naturschutzgebiete Ennersbacher Moor und Bruggmatt sowie am Bruggrainweg eine Moor-Station mit Natur-Infos; die Wanderung geht geradeaus weiter auf dem Weg, der im Wald parallel zur Kreisstraße verläuft) – Ennersbacher Moor (dem Weg weiter geradeaus folgen, nun an Wiesen vorbei; links halten und auf dem nun asphaltierten Weg am Waldsportplatz -Austragungsort des Markgräfler Bergturnfestes und Veranstaltungsort für die Dachsberger Kohlenmeilertage- vorbei, rechts eine Sandgrube) ­­– Tannholz (wieder rechts das Landgasthaus Hirschen) – Wolpadingen.

Ausrüstung

Wanderschuhe und wetterangepaste Kleidung werden empfohlen. Ausreichend Getränke mitnehmen.

Sicherheitshinweise

Für Kinderwagen nur bedingt geeignet

Planung und Anreise

Startpunkt

Dorfplatz Wolpadingen

Die K 6590 führt durch Wolpadingen.

Endpunkt

Dorfplatz Wolpadingen