Tipp Wanderungen

Laufenburg: Rheinrundweg "Laufenburger Acht"

Schwierigkeit Leicht
Länge 6.6 km Dauer 01:43 h
Aufstieg 70 m Abstieg 61 m
Höchster Punkt 318 m Niedrigster Punkt 297 m
Leichter Rundweg entlang des Rheins mit drei verschiedenen Rheinüberquerungen.
Eigenschaften aussichtsreich, faunistische Highlights, Geheimtipp, Rundtour, familienfreundlich, kulturell / historisch, Einkehrmöglichkeit
Kondition
Technik
Erlebnis
Landschaft
Beste Saison
  • Jan
  • Feb
  • Mär
  • Apr
  • Mai
  • Jun
  • Jul
  • Aug
  • Sep
  • Okt
  • Nov
  • Dez

Rheinufer-Rundtour über 3 Rheinübergänge

(Hinweis: Der Übergang am Wasserkraftwerk ist von Mai bis Oktober von 6 bis 22 Uhr geöffnet)

Zwei Länder, eine Stadt – so das Motto von Laufenburg. Die Laufenbrücke an der ehemaligen Rheinenge (dem „Laufen“) gelegen ist eine der ältesten Rheinbrücken überhaupt. Über die Jahrhunderte immer mal wieder instandgesetzt und umgebaut zählt sie noch heute zu einer der idyllischsten der Region: Eingerahmt in die seit 200 Jahren separaten Altstädte D/CH, thronend auf dem Felsennest am Rhein, umgeben von Schweizer Jura und Südschwarzwald, ist diese Waldstadt am Rhein seit prähistorischen Zeiten nachweislich besiedelt. Urkundlich erwähnt seit 800 Jahren wurde die Stadt um zwei weitere Übergänge ergänzt. Seit dem Bau der neuen Brücke am Laufenpark gen Ortsteil Luttingen/Stadenhausen wurde die Zollabfertigung umverlegt und die Innenstadt verkehrsberuhigt. Die Laufenbrücke ist seitdem für den Kraftfahrzeugverkehr gesperrt und lädt nun zum Flanieren und Verweilen ein. Ein weiterer Fußgängerübergang ist seit dem Bau des Wasserkraftwerks in Rhina möglich.

Damit ergeben sich drei Übergänge über den mächtigen Fluss in unmittelbarer Nähe zueinander. Ein Rundgang in Form einer Acht ohne starke Steigung in einzigartig vielfältigem Ausblick ist bequem an einem Nachmittag zu bewältigen.

Wegbeschreibung

Startpunkt der Laufenburger 8 ist am Andelsbachparkplatz (D) an der Flussmündung des Andelsbachs (bzw. für Busse geeignete Parkplätze in der angrenzenden Andelsbachstraße). Unterhalb der Altstadt führt der Weg unmittelbar am Rheinufer entlang mit Blick auf die historische Altstadt in der Schweiz und über eine Treppe am Ende des Uferweges direkt ins Zentrum an der Laufenbrücke. Hier lohnt ein kleiner Abstecher in die Codman Anlage hinunter am Rhein und zum Kriegerfelsen (das Denkmal der Kriegsgefallenen ist eine Schenkung der Ehrenbürgerin und US-Amerikanerin Mary Codman). Außerdem kann man von hier auch einen Blick in die idyllische badische Altstadt werfen die „Hauptstraße“ hinauf in Richtung Rathaus.

Von hier geht es mit einer leichten Steigung durch die Bahnhofstraße, am Bahnhof vorbei. Die Wegstrecke führt nun in westlicher Richtung rheinabwärts gen Ortsteil Rhina, wo man den Kraftwerksübergang erreicht. Dazu geht es in Rhina, nach einem kurzen Stück entlang der B 34 (Fußgängerweg weitgehend vorhanden), links in den Kraftwerkweg, um nach Überqueren der Bahngleise links nach wenigen Metern den Kraftwerksübergang zu begehen. Das imposante Wasserkraftwerk wurde Anfang des 19. Jh. erbaut als eines der leistungsstärksten Europas. Heute ist es ein denkmalgeschütztes Bauwerk und versorgt die Region weiterhin mit Energie (siehe: Informationstafeln vor Ort). Der Übergang ist von Mai bis Oktober von 6 bis 22 Uhr geöffnet.

Auf der anderen Rheinseite angekommen (CH) geht es mit leichter Steigung in schattiger Lage der Uferpromenade entlang in östlicher Richtung rheinaufwärts am Rehmann-Museum (Kunstgalerie, Skulpturengarten und Werkstadt des Künstlers Erwin Rehmann) vorbei bis ins Zentrum der Altstadt. Die mittelalterliche Stadt Laufenburg Schweiz ist sehenswert. Von der Burgruine auf dem Schlossberg oberhalb der Kirche St. Johann hat man einen wunderschönen Blick auf beide Altstädte sowie den unmittelbar angrenzenden Schwarzwald und das Rheintal.

Der Weg führt nun am östlichen Ende der Stadt wieder unmittelbar am Rhein entlang bis zur neuen Zollbrücke und zurück auf die badische Seite. Unmittelbar hinter der Brücke geht es hinunter in ein Naturschutzgebiet. Die idyllische Rheinpromenade „Tausendfüßler“ führt auf einer breiten, gesicherten Steganlage (auch für Fahrräder, Rollstuhl und Kinderwagen geeignet) entlang des offiziellen Hochrheinfahrradweges bis zum Ausgangspunkt zurück. Mit etwas Glück kann man einen Biber oder einen Eisvogel erspähen.

Der Weg kann an der Laufenbrücke in der Altstadt (zwischen neuer Rheinbrücke/Zoll und Wasserkraftwerk gelegen) entsprechen variabel gestaltet werden, sodass die „8“ in gewünschter Richtung gelaufen wird oder Teilstücke separat abgelaufen werden können.

Tipp des Autors Fotoausrüstung lohnt sich, tolle Natur und Altstadtkulisse, beeindruckend ist der Übergang am Wasserkraftwerk Laufenburg.
Startpunkt Parkplatz Andelsbachstraße
Öffentliche Verkehrsmittel Fahrplanauskunft: http://www.bahn.de
PKW Der B 34 folgen, abbiegen Richtung Gartenstrandbad/Wohnmobilstellplatz.
Parken Andelsbachparkplatz

Downloads

Weitere Informationen

Wander- und Radkarten in der Tourismus- und Kulturabteilung Laufenburg.

Tourismus- und Kulturabteilung Laufenburg (Baden)
Hauptstr. 26
79725 Laufenburg (Baden)
Tel. 07763-806 141
Fax. 07763-806 149
willkommen@laufenburg-baden.de
www.laufenburg.de

Quelle

Ferienwelt Südschwarzwald