Tipp Radfahren

Rheintalradweg: Teilabschnitt von Hohentengen bis Bad Säckingen

Schwierigkeit Mittel
Länge 50.2 km Dauer 03:37 h
Aufstieg 83 m Abstieg 132 m
Höchster Punkt 376 m Niedrigster Punkt 284 m
Der Rheintal-Weg verläuft von Konstanz am Bodensee in westlicher Richtung nach Basel und weiter in nördlicher Richtung nach Heppenheim. Hier beschreiben wir den Teilabschnitt in der FerienWelt Südschwarzwald von Hohentengen bis Bad Säckingen - den man perfekt mit einem Altstadt-Hopping verbinden kann.
Eigenschaften Etappentour, aussichtsreich, Streckentour, Einkehrmöglichkeit, familienfreundlich, kulturell / historisch
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Beste Saison
  • Jan
  • Feb
  • Mär
  • Apr
  • Mai
  • Jun
  • Jul
  • Aug
  • Sep
  • Okt
  • Nov
  • Dez
Eine abwechslungsreiche Tour kombiniert mit landschaftlicher Vielfalt und kulturellen Highlights der Kleinstädte hier am Hochrhein.

Wegbeschreibung

Wir starten in der östlichsten Gemeinde der FerienWelt - in Hohentengen. Dort kann das Auto bequem am westlichen Ortseinang an der Antoniuskapelle abstellen. Von hier aus kann man vor dem Start der Tour den kleinen Fußweg links neben der Kapelle runterlaufen um den Blick auf das Schloss Rötteln und die Brücke zum Grenzübergang Kaiserstuhl zu sehen.

Wir starten in Richtung Waldshut, der Radweg führt teilweise entlang des Radwegs - vorbei am Weingut Engelhof - und teilweise entlang des Rheins und wir durchqueren die Orte Lienheim, Reckingen, Rheinheim und Kadlburg. Nach Kadlburg verlassen wir kurzzeitig den Rhein, überqueren die Wutach und entlang der B34 gelangen wir über den Rhein Campingplatz mit Schiffanlegestelle in die erste Stadt Waldshut-Tiengen. Flanieren in der Kaiserstraße mit Blick auf das obere und untere Tor und vielen Einkaufs- und Einkehrmöglichkeit, ein Besuch im Waldshuter Stadthaus Alte Metzig oder der Spitalkapelle "Zum Heiliggeist".

Weiter geht die Fahrt Richtung Dogern und am Rhein enlang nach Albbruck. Der Radweg führt durch das Zentrum von Albbruck und lädt zu einem Stopp ein.

Nach 8 km erreichen wir die Stadt Laufenburg (D), die mit der Laufenbrücke mit dem Laufenburg (CH) verbunden ist. Ein Besuch auf dem Schlössle (D) oder eines der Museen Zum Schiff (CH) bzw. Rehmann Museum (CH) lohnt sich. Noch ein paar Kilometer bis Murg, mit seinem wunderschön gelegenen Naturbad MuRheNa am Rhein.

Fast ausschliesslich am Rhein entlang führt der letzte Abschnitt bis nach Bad Säckingen, die größte Stadt in der FerienWelt. Nicht nur der Altstadtbummel durch die wunderschöne Altstadt mit Besuch des Fridolinsmünster und dem Münsterplatz beschert uns einen schönen Abschluss dieser Tour. In der Trompeterstadt gibt es zahlreiche Highlichts wie das Trompetenmuseum im Schloss Schönau, die Alte Rheinbrücke oder der Gallusturm und natürlich auch Schifffahrten auf dem Rhein.

Für den Rückweg kann man von Bad Säckingen bis Waldsut die stündliche Verbindung der DBB nutzen (Fahrplan DBB) und ist in 25 Minuten wieder in Waldshut. Der Weg bis Hohentengen muss man wieder mit dem Rad machen, da im Bus die Mitnahme der Fahrräder nur in Ausnahmefällen möglich ist.

Alternativ: man startet vom Rhein Campinplatz in Waldshut und kann dafür mit der Bahn bis zum Startpunkt zurück.


Sicherheitshinweis z. B. Zwischen Lissabon und Porto ist die Infrastruktur noch nicht so gut ausgebaut. Die Etappen von einer Unterkunft zur nächsten können dementsprechend lang und abenteuerlich sein.
Ausrüstung Ein Fahrradhelm ist Pflicht. Bitte Trinkflasche (die immer wieder gefüllt werden kann) und auch eine kleine Stärkung mitnehmen. Fotoapperat oder Handy nicht vergessen, damit beim Stopp in den malersichen Städtchen auch Fotos gemacht werden können.
Startpunkt Hohentengen
Öffentliche Verkehrsmittel

Mit der DBB (Fahrplan) bis nach Waldshut.

Wenn man die Tour in Hohentengen startet, braucht man ein Auto.

PKW

Von Bad Säckingen her kommend:

Über die B34 bis nach Waldshut. Danach rechts abbiegen und auf der L161 nach Hohentengen a.H.

Von Klettgau her kommend:

Über die L161 nach Hohentengen a.H.

Parken Vor dem Ortseingang ist eine Kreuzung, die nach Kaiserstuhl führt. Genau hier befindet sich ein öffetnlicher Parkplatz an der Antoniuskapelle.

Downloads

Quelle

Ferienwelt Südschwarzwald