Tipp Wanderungen

Von Hohentengen zum Rheinkraftwerk Rheinsfelden.

Schwierigkeit Leicht
Länge 9.8 km Dauer 02:45 h
Aufstieg 144 m Abstieg 144 m
Höchster Punkt 439 m Niedrigster Punkt 332 m
Eine einfache Wanderung über die landwirtschaftlich geprägten Ortsteile Stetten und Günzgen zum Rhein und Wasserkraftwerk bei der schweizer Ortschaft Rheinsfelden. Dann am unverbauten naturbelassenen Rheinufer entlang zurück zum Startpunkt in Hohentengen.
Eigenschaften aussichtsreich, geologische Highlights, Rundtour, Einkehrmöglichkeit, familienfreundlich, kulturell / historisch
Kondition
Technik
Erlebnis
Landschaft
Beste Saison
  • Jan
  • Feb
  • Mär
  • Apr
  • Mai
  • Jun
  • Jul
  • Aug
  • Sep
  • Okt
  • Nov
  • Dez

Wir wandern vom Rathaus Hohentengen abwechslungsreich auf schönen Wegen am Waldrand und über Wiesen zum landwirtschaftlich geprägten Ortsteil Stetten. Einkehrmöglichkeit. Von dort weiter mit schönem Blick auf die Rheintalebene und bei guter Sicht auf die Alpenkette über den Ortsteil Günzgen zum Rhein. Ein sehenswertes Denkmal ist das imposante Kraftwerk aus dem Jahr 1920. Wenn auch nur kleinere motorbetriebene Ausflugsschiffe dessen Schleuse benutzen, ist es immer ein besonderes Erlebnis wenn die Höhendifferenz von ca. 11 Metern überwunden wird. Vom Kraftwerk geht es auf einem Teil des grenzüberschreitenden Skulpturenweges am naturbelassenen Rheinufer zurück nach Hohentengen.

Wegbeschreibung

Vom Rathaus in der Ortsmitte gehen wir über die Treppe und den hinter dem Rathaus liegenden Parkplatz zur Bergstraße und weiter Richtung Waldrand. Bei der Kreuzung Schul- Bergstraße sehen wir am Waldrand ein Hinweisschild zur Wassertretstelle. Es geht wenige Meter recht steil bis zum Wegweiser "Nächstenberg" der uns auf den Weg nach rechts zum Wegweiserstandort "Haldenhof" in Stetten führt. Der Weg ist mit der gelben Raute sehr gut ausgeschildert und führt uns trotz einiger Änderungen des Wegverlaufs sicher an unser Ziel. Zuerst am abgeholzten Hang dann am Waldrand entlang bietet unser Weg bereits die ersten schönen Ausblicke auf die Rheinebene.

Beim Standort "Haldenhof" angekommen gehen wir nach rechts Richtung Günzgen durch das landwirtschaftlich geprägte Stetten. Am Kirchturm mit seiner ungewöhnlicher Farbgebung und am Gasthaus Hirschen vorbei, bis die Dorfstraße nach rechts abbiegt. Wir gehen aber geradeaus weiter in die Feldlestraße. Dort führt uns die gelbe Raute bis zum Wegweiser "Am Bühl" der uns den Weg nach rechts Richtung Günzgen und dem Kraftwerk zeigt. Ruhebänke mit schöner Aussicht auf die Rheinebene und bei guter Sicht auf die Alpenkette laden zu einer Rast ein. Bald haben wir "Günzgen" erreicht. Wir gehen nach links in die Grenzstraße Richtung Mooshalde. Dann folgen wir der gelben Raute bis wir die Straße nach rechts überqueren und gehen auf geteertem Weg an den Strommasten entlang die uns Richtung Kraftwerk führen. Abzweigende Wege nach links und rechts ignorieren wir.

Oberhalb vom "Kraftwerk" angekommen lohnt es sich die etwa 100 Meter hinunter zum Kraftwerk und auf gut gesichertem Weg hinüber auf die schweizer Seite und wieder zurückzugehen. Ein besonderes Erlebnis ist es, wenn eines der eher kleineren Ausflugsschiffe die dort befindliche Schleuse nutzt und die etwa 11 Meter Höhendifferenz überwindet.

Wir gehen nun gut ausgeschildert Richtung Hohentengen etwas oberhalb des Rheins auf einem Teil des Skulpturenweges durch Wald bis zum Campingplatz Herdern. Dort führt uns beim Spielplatz die gelbe Raute links hinunter zum Rhein. Immer am unverbauten Rheinufer entlang kommen wir bald zu einem künstlich angelegten kleinen Wasserfall. Kurz dahinter gehen wir nach rechts der gelben Raute folgend oberhalb des Ufers durch den Wald bis wir eine Treppe erreichen die uns wieder zurück zum Rhein und weiter bis zum Campingplatz Hohentengen führt. Beim Schwimmbad (in den Sommermonaten einfache Einkehrmöglichkeit) geht es auf geteerter Straße aufwärts in die Ortsmitte bis zum Startpunkt unserer Wanderung. Dort können wir bei weiteren Einkehrmöglichkeiten die Wanderung gemütlich ausklingen lassen.

Sicherheitshinweis

Etwa 100 Meter nach dem Wegweiserstandort Nächstenberg ist der Weg durch Sturmschäden einige Meter geschädigt. Kann aber mit etwas Vorsicht gut überwunden werden.

Ausrüstung Festes Schuhwerk.
Tipp des Autors Der Weg vom Kraftwerk bis zum Schwimmbad Hohentengen ist ein Teil des grenzüberschreitenden Skulpturenweges dem eine gesonderte Wanderung gewidmet ist.
Startpunkt Rathaus Hohentengen
Öffentliche Verkehrsmittel Mit Bahn und Bus www.bahn.de

Busverbindung Linie 7340 Reiseauskunft www.efa-bw.de

Reiseauskunft SBB (CH) www.fahrplan.sbb.ch

PKW Über die A81, Stuttgart-Bodensee, Ausfahrt Donaueschingen, über die B27 -> Schaffhausen bis Abzweigung B 314 -> Waldshut. In

Ofteringen links ab-> Klettgau-Erzingen ->Klettgau-Grießen über den Berg nach Hohentengen.

Über die A5 Karlsruhe-Basel, Ausfahrt Freiburg-Mitte über die B31 -> Donaueschingen. Nach Titisee Abzweigung B 317 -> Feldberg bis Abzweigung nach links -> Waldshut. Auf der B 500 nach Waldshut und auf der B34 -> Tiengen bis zur Abzweigung Hohentengen.

Über die Schweiz: A 5 Karlsruhe-Basel -> Zürich. Abfahrt Eiken-Laufenburg (CH) weiter ->Koblenz, Zurzach bis Grenzübergang Kaiserstuhl.

Parken Kostenlose Parkplätze an der Kirchstraße UTM 32 T 457367 5268650

und der Hansengelstraße UMT 32 T 457131 5268665

Downloads

Weitere Informationen

Verkehrsamt Hohentengen Kirchstr. 4, 79801 Hohentengen am Hochrhein

Telefon 07742-85315, Email: verkehrsamt@hohentengen-ah.de

Web: Verkehrsamt

Öffnungszeiten: Mo-Mi, Fr von 09.00 - 12.00 und 15.00 -17.00 Uhr Do vom 09.00 - 12.00 und 15.00 - 18.00 Uhr

Sa von 09.30 - 12.00 Uhr

Einkehrmöglichkeiten

Schwarzwaldverein Lottstetten e.v.

Quelle

Schwarzwaldverein e.V.