Tipp Stadtrundgänge

Waldshut-Tiengen: Stadtspaziergang Waldshut

Schwierigkeit Leicht
Länge 1.4 km Dauer 00:30 h
Aufstieg 13 m Abstieg 13 m
Höchster Punkt 339 m Niedrigster Punkt 326 m
Der Spaziergang durch Waldshut vorbei an allen wichtigen Sehenswürdigkeiten lässt Sie eintauchen in die Geschichte der einst mächtigen Habsburgerstadt.
Eigenschaften aussichtsreich, Rundtour, familienfreundlich, kulturell / historisch, Einkehrmöglichkeit
Kondition
Technik
Erlebnis
Landschaft
Beste Saison
  • Jan
  • Feb
  • Mär
  • Apr
  • Mai
  • Jun
  • Jul
  • Aug
  • Sep
  • Okt
  • Nov
  • Dez
Auf diesem Rundgang lernen Sie die Besonderheiten Waldshuts kennen. Als römische Siedlung gegründet, wurde Waldshut später eine Habsburger-Stadt und gehörte damit zu Vorderösterreich. Zahlreiche Gebäude und Ensembles, wie zum Beispiel die Kaiserstraße mit ihren mächtigen Herrschaftshäusern und Toren, zeugen auch heute noch von der Glorie Waldshuts.

Wegbeschreibung

Zu Beginn des Spaziergangs überqueren Sie die Seltenbachbrücke und können auf der linken Seite einen kurzen Blick auf den Rhein erhaschen. Weiter geht es durch das mächtige Obere Tor, auch Schaffhauser Tor genannt, das einst Turmwächterstube und auch Gefängnis war, hinein in die Altstadt und Herz von Waldshut - die Kaiserstraße. Rasten Sie kurz am Brunnen und lassen Sie dieses besondere Ensemble von herrschaftlichen Häusern und mittelalterlichen Stadttoren ein erstes Mal auf sich wirken. Vor dem Brunnen biegen Sie links ab und überqueren den Johannisplatz. Hier stand einst die erste Kirche in Waldshut. Weiter führt der Weg ans Greiffenegg-Schlössle und den dahinter liegenden "Platz der Generationen" an der Bernhalde. Von hier aus öffnet sich die Rheinebene und gibt ein herrliches Panorama in Richtung Schweiz frei. Wenn Sie möchten, können Sie einen Abstecher hinunter an den Rhein machen. Über die Amtshausstraße für der Weg zurück bis in die Kaiserstraße. Hier biegen wir rechts Richtung Oberes Tor ab, um vor dem Tor links in die Marienstraße in Richtung Kirche ab. Die Liebfrauenkirche ist ein schönes Beispiel für klassizistische Sakralkunst. Weiter führt der Weg in den Wallgraben. Linkerhand erhebt sich, leicht an seinem rot-weißen Dach zu erkennen, der Hexenturm, der zeitweise als Gefängnis für Glaubensabtrünnige diente. Am Ende des Wallgraben breitet sich rechterhand der Viehmarktplatz aus - der Name erklärt seine frühere Bedeutung. Wir biegen links ab und befinden uns vor dem Unteren Tor, dem zweiten noch erhaltenen Stadttor Waldshuts. Es wird auch Basler Tor genannt und bildete früher mit insgesamt vier Toren einen Teil der Stadtbefesitigung. Wir schreiten durch das Tor und biegen direkt dahinter rechts ab. Am Ende der Straße liegt die Alte Spitalkapelle, ein Kleinod in Waldshut. In mühevoller Restaurationsarbeit wurde die Kapelle, die einst Teil des Waldshuter Spitals war, restauriert und erstrahlt in neuem Glanz. Durch die Rheinstraße führt der Weg bis zu einer Gasse, die uns linkerhand wieder in die Kaiserstraße zurückführt. Lassen Sie sich treiben vom prallen Leben in der Stadt,. den Bächle und Brunnen, den Geschäften und Cafés und und und... Entdecken Sie die zahlreichen Hausbezeichnungen, die teilweise auf deren frühere Bedeutung hinweisen.

Sicherheitshinweis Teilweise werden Straßen überquert, bitte vorsichtig sein.
Ausrüstung keine besondere Ausrüstung nötig
Tipp des Autors Es werden zahlreiche inszenierte Stadtführungen zu bestimmten Themen angeboten. Nehmen Sie an einer Teil und erleben Sie die Stadt ganz neu!
Startpunkt Oberes Tor in Waldshut
Öffentliche Verkehrsmittel

Bushaltestelle Waldshut, Conrad-Gröber-Platz oder Waldshut, Busbahnhof

PKW

B 34 oder B 500 bis Waldshut

Parken

Parkhäuser am Kornhaus oder Viehmarktplatz

Downloads

Quelle

Ferienwelt Südschwarzwald