Tipp Wanderungen

Wehr: Mittlere Wolfrist Tour

Schwierigkeit Leicht
Länge 6.4 km Dauer 01:50 h
Aufstieg 150 m Abstieg 150 m
Höchster Punkt 459 m Niedrigster Punkt 364 m
Zwischen Hasel und dem Südhang des Wolfristkopfes bieten sich die hügeligen Frei- und Waldflächen für eine schöne Spazier- oder Nordic-Walking-Runde an.
Eigenschaften aussichtsreich, geologische Highlights, kinderwagengerecht, Rundtour, familienfreundlich
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Beste Saison
  • Jan
  • Feb
  • Mär
  • Apr
  • Mai
  • Jun
  • Jul
  • Aug
  • Sep
  • Okt
  • Nov
  • Dez
Der Übergang zwischen Hochrhein und Schwarzwald im Bereich zwischen Wehr, Hasel und dem Wehrastausee ist ein ideales Naherholungsgebiet für Einheimische und Gäste. Egal ob ein lockerer Spaziergang oder eine Nordic-Walking-Einheit auf dem Plan stehen: Hier ist ein Abschalten vom Alltagsstress problemlos möglich. Bei guten Wetterbedingungen öffnen sich herrliche Blicke zu den Alpen.

Wegbeschreibung

Vom Parkplatz am Freizeitzentrum in Wehr, 370m, orientieren wir uns zunächst nach Westen, überqueren auf einer Brücke die Wehra und halten uns danach rechts parallel zur Industriestraße. Vor dem großen Fabrikgelände bleiben wir links und folgen der gelben Rautenmarkierung am Neubaugebiet vorbei hinaus in offene Feldflur. Ein einfacher Anstieg leitet uns hinauf zum Wegweiser Zelgrain, 425m. Mit etwas Glück können wir hier herrliche Fernblicke zu den Alpen genießen. Nun nach links und einige hundert Meter weiter zum Abzweig Stalden, 406m, wo wir den Wehrer Erdmannsweg treffen. Für uns geht es gemeinsam mit dem ansprechend gestalteten Themenweg nach rechts weiter. Wir passieren einige Infotafeln, die uns die Genese eines Trockentales erklären, oder uns nahebringen, was eine Doline ist. Ein Dolinenfeld mit einer Einsturzdoline befindet sich einige Meter rechts des Weges in einer Wiese. Kurz vor dem Ortsrand von Hasel folgen wir den gelben Kreisen mit der Nordic-Walking-Route der roten Zwei nach rechts. In welligem Gelände gelangen wir zu einer quer verlaufenden Straße auf dem Hummelberg, 440m, mit einem landwirtschaftlich genutzten Gebäude zur Rechten. Nun nach rechts und durch den Wald zu einer Anhöhe mit Bank, 459m, wo sich einige Wege treffen. Für uns geht nach rechts auf dem Zankhölzleweg, einem breiten Forstweg, weiter. In der Folge bleiben wir weiterhin den gelben Nordic-Walking-Schildern treu. Im sanften Abstieg gelangen wir bis kurz vor die Staumauer des Wehrastausees, 403m, die über einen kurzen Abstecher erklommen werden kann. Nach rechts führt die Asphaltstraße zurück in Richtung Wehr, unterwegs erläutern einige Infotafeln die lokale Fauna. Schließlich passieren wir wiederum den Industriekomplex und treffen auf die Route vom Beginn, über die wir in wenigen Minuten zurück zum Ausgangspunkt gelangen.
Ausrüstung Keine besondere Ausrüstung erforderlich.
Startpunkt Wehr, Schwimmbad.
Öffentliche Verkehrsmittel Bus Linie 7320 (Todtmoos - Wehr - Bad Säckingen) Haltestelle „Wehr, Schwimmbad“.
PKW

Von Freiburg: Kirchzarten, Todtnau, Schopfheim, Wehr.

Von Donaueschingen: Titisee-Neustadt, Bernau, Todtmoos, Wehr.

Von Basel: Lörrach, Schopfheim, Wehr.

Von Schaffhausen: Waldshut, Bad Säckingen, Wehr.

Downloads

Weitere Informationen

www.wehr.de

Quelle

Ferienwelt Südschwarzwald