Wanderungen

Bad Säckingen: Zum Totenbühl

Schwierigkeit Mittel
Länge 11.5 km Dauer 03:32 h
Aufstieg 356 m Abstieg 356 m
Höchster Punkt 648 m Niedrigster Punkt 292 m
Der Aufstieg zum Totenbühl-Pavillon wird mit beeindruckender Aussicht auf Bad Säckingen, den Rhein nach Osten und die Schweizer Höhen züge belohnt. Der Aussichtspavillon und der Totenbühlbrunnen wurden zur 75-Jahr-Feier des Säckinger Schwarzwaldvereins gebaut.
Eigenschaften Rundtour
Kondition
Technik
Beste Saison
  • Jan
  • Feb
  • Mär
  • Apr
  • Mai
  • Jun
  • Jul
  • Aug
  • Sep
  • Okt
  • Nov
  • Dez

Wegbeschreibung

Vom Bahnhof geht es zum Kurzentrum und anschließend über Treppenstufen in östliche Richtung. Vorbei am Waldbad führt der Weg zur Hasenrütti, zur Bildbuche und den mächtigen Wolfseichen. Sie sind laut Schätzungen 400 bis 500 Jahre alt und seit 1985 als Naturdenkmal eingetragen. Auf einem breiten Waldweg wird der Totenbühlbrunnen erreicht und nach dem Aufstieg zum Aussichtspavillon genießt man die herrliche Aussicht bei einer wohlverdiente Rast. Weiter geht es auf dem Horizontalweg, der immer wieder schöne Ausblicke bietet. Das Wegzeichen am Eggberg gibt die Richtung zum Wildgehege an. Der Eggberg ist die markante Südkante des Schwarzwalds, die hier vorkommenden Granitgesteine sind 325 bis 335 Millionen Jahre alt. Auf dem Eggberg liegt das Eggbergbecken, das Oberbecken des Kavernenkraftwerkes Bad Säckingen. Achtung bei der Überquerung der kurvigen Straße nach Egg! Anschließend führt zunächst ein steiler Pfad zum Bildstöckle, bevor es bequem auf dem Weg weiter nach Umeich geht. Von dort wandert man vorbei an der Silberhöhle zum Wildgehege und über das Kurzentrum wieder zurück zum Bahnhof.
Buchempfehlungen des Autors

Den Wander- und Raderlebnisflyer zu dieser und weiteren tollen Rundtouren bekommst Du in der Tourist-Information Bad Säckingen oder online.

Startpunkt Bahnhof, Bad Säckingen

Downloads

Quelle

Ferienwelt Südschwarzwald