Wanderweg • Rundtour

Bad Säckingen: Zur Burgruine Wieladingen

Schwer

5:22 h
18.3 km
450 m
450 m
Die Burgruine Wieladingen ist die Ruine einer Spornburg am Lehnbach oberhalb des Murgtals. Die im 12. Jhdt. mit Buckelquadern aus Buntsandstein erbaute Burg gehörte zum Besitz des Klosters Säckingen und wird urkundlich erstmals um 1260 als Besitz der Herren von Wieladingen erwähnt. Vom hohen Bergfried aus bietet sich eine herrliche Aussicht.
GPS-Datei herunterladen
Offizieller Inhalt von Bad Säckingen

Details der Tour

Empfohlene Jahreszeit

  • J
  • F
  • M
  • A
  • M
  • J
  • J
  • A
  • S
  • O
  • N
  • D
Dauer
5:22 h
Distanz
18.3 km
Aufstieg
450 m
Abstieg
450 m
Höchster Punkt
741 hm
Tiefster Punkt
292 hm
Kondition
Technik
Landschaft
Erlebnis

Wegebeschaffenheit

19 % Naturnah
35 % Asphalt
37 % Feinschotter
0 % Sonstiges

Wegbeschreibung

Eine anspruchsvolle Wanderung, aber ein lohnendes Ziel! Vom Bahnhofführt der Weg zum Kurzentrum zunächst über Treppenstufen in östliche Richtung, vorbei am Waldbad zum Spitzenbühl. Von dort aus folgt der Aufstieg zur Flut, am Wegkreuz geradeaus, eine Abkürzung ohne Markierung, geht es weiter nach Harpolingen. Mit [gelber Raute] markiert, geht die Wanderung weiter zur Ruine Wieladingen, am gleichnamigen Wegweiser Richtung Murgtalbrücke führt der Abstecher zur Burgruine. Anschließend folgen Sie dem Hochrheinhöhenweg Richtung Egg, dort Richtung Solfelsen. An der Egger Säge zweigen Sie ab und wandern durch das wildromatische Schöpfebachtal, dem rauschenden Bach folgend zur Bergseekurve. Leider führt der mit [blauer Raute] markierte Weg nicht am Bergsee vorbei, empfehlenswert ist es die wenigen Schritte zum See zu laufen und am Ostufer den schmalen Weg Richtung Restaurant und über ein kurzes Stück Straße zur markierten Strecke zurück zu gehen. Über die alte Bergseestraße und durch die Linden­allee kommen Sie wieder am Bahnhof an.