Tipp Mountainbike

Rickenbach: Mit der Wasserkraft am Wegesrand

Schwierigkeit Mittel
Länge 50.7 km Dauer 04:16 h
Aufstieg 1397 m Abstieg 1397 m
Höchster Punkt 1017 m Niedrigster Punkt 284 m
Aussichtsreiche Tour auf den Spuren der Wasserkraftnutzung.
Eigenschaften aussichtsreich, Geheimtipp, Rundtour, kulturell / historisch, Einkehrmöglichkeit
Kondition
Technik
Erlebnis
Landschaft
Beste Saison
  • Jan
  • Feb
  • Mär
  • Apr
  • Mai
  • Jun
  • Jul
  • Aug
  • Sep
  • Okt
  • Nov
  • Dez
Wir folgen den Spuren der Wasserkraft mit dem Energiemuseum - Altes Kraftwerk Hottingen - Hornbergbecken - Rheinkraftwerk Bad Säckingen - etwas abseits der Strecke das Kavernenkraftwerk Bad Säckingen und dem Eggberbecken.

Wegbeschreibung

Von Rickenbach aus folgen wir den Spuren der Wasserkraft zur Energiegewinnung vor allem auf dem Hotzenwald. Erste Station auf dieser Tour ist das Energiemuseum mit seinem Außenbereich. Das Museum liegt am Murgtalpfad, einem Erlebniswanderweg mit 55 Stationen "Von der Quelle bis zur Mündung" und ist im Zusammenhang mit dem Murgtalpfad entstanden. Es widmet sich vor allem den heimischen Energiequellen mit dem besonderen Schwerpunkt der Wasserkraftnutzung. In einem Geländemodell des vorderen Hotzenwaldes kennzeichnen etwa 200 rote und gelbe Leuchtdioden die Standorte früherer und heutiger Wasserkraftanlagen. Ebenso ist der Verlauf der Wuhre (ca. 800 Jahre alte künstlich angelegte Wasserkanäle), deren vermessungs- und wasserbautechnische Leistung noch heute Erstaunen hervorrufen können, farblich dargestellt. Auch außerhalb der Öffnungszeiten lässt sich durch die vielen Fensteröffnungen bereits einiges entdecken. Weiter verläuft die Tour am Alten Kraftwerk Hottingen vorbei über Hogschür zum Hornbergbecken. Auf der Dammkrone sind bei entsprechender Wetterlage Rundblicke über die umliegende Region, den Schwarzwald, die Vogesen bis zur Schweizer Alpenkette möglich. Das Hornbergbecken versorgt das im Wehratal liegende Kavernenkraftwerk zur Erzeugung von Spitzenstrom. Weiter verläuft die Route über Rüttehof, (Einkehrmöglichkeit am Segelflugplatz Hütten), Bergalingen, Jungholz, Günnennbach, Bergsee, (hier Einkehrmöglichkeit), Bad Säckingen am Rheinufer entlang, vorbei am Rheinkraftwerk nach Obersäckingen. Dort geht es Richtung Rippolingen nach Egg. Etwas abseits der Strecke liegt das Eggbergbecken, das dem Kaverenkraftwerk Bad Säckingen das notwendige Wasser zur Erzeugung von Spitzenstrom liefert. Von Egg führt die Route durch den Beuggenwald und über die Wickartsmühle durch das Murgtal (Wasserfall Strahlbrusch) nach Rickenbach zurück.

Sicherheitshinweis Bei Straßenüberquerungen auf den Verkehr achten.
Ausrüstung Wettergerechte Kleidung ist empfohlen. Ein verkehrssicheres Fahrrad ist Bedingung.
Tipp des Autors Ein Besuch lohnt sich im Energiemuseum in Hottingen. Öffnungzeiten: So. 14 - 16 Uhr
Startpunkt Busbahnhof Rickenbach
Öffentliche Verkehrsmittel ÖPNV: aus Richtung Wehr Buslinie 7329, aus Richtung Bad Säckingen Buslinie 7328

Fahrplanauskunft: www.bahn.de

PKW Aus Richtung Frankfurt A5, bis Dreieck Lörrach, Richtung Lörrach auf die A 98 wechseln, Ausfahrt Lörrach, Schopfheim, Richtung Wehr - Hotzenwald, auf der L 155 Richtung Bergalingen nach Rickenbach.

Aus Richtung Stuttgart A81, Ausfahrt Geisingen, Blumberg, Waldshut, Bad Säckingen, Hotzenwald, auf der L 152 oder K 6587 nach Rickenbach

Parken Parkplatz Busbahnhof und unterhalb der Kirche

Downloads

Weitere Informationen

Mountainbikekarte Südschwarzwald, erhältlich in den Hotzenwald Tourist Infos und dem Einzelhandel, Preis 6,80 €

Quelle

Ferienwelt Südschwarzwald